Archiv der Neuigkeiten


22.10.2017
Autor HGD**

Am Samstag 21.10.2017 bestritten wir das sehr beliebte Mannschaftsinterne Schlusshornussen. In einem Modus in welchem Konstanz, Selbsteinschätzung, und Treffkünste in das Resultat einfliessen, hatten wir einen lustigen Tag, welcher unsere Saison 2017 beendete. 

Als Siegerin und gleichzeitig als Titelverteidigerin konnte sich Ramona Grunder feiern lassen. Sie traff in der ersten Runde am nächsten zum Eimer, der im Ries platziert wurde. Mit konstanten Streichen und einer guten Ansage war Sie  nicht mehr einzuholen. Ebenfalls sehr gut angesagt hatten Bärtschi Thomas und Bärtschi Florian welche die Plätze 2 und 3 belegten. 

Im reichhaltigen und wunderschönen Gabentempel hatte es für alle einen attraltiven Preis. 

Als Cupsieger konnte sich Gyger Sven feiern lassen, welcher sich im Cupfnal mit 68 Punkten gegen Bärtschi René durchsetzte. Das Podest im internen Cupsystem komplettierte Bigler Christian.

08.10.2017
Autor: HGD**

Bei gutem Hornusserwetter bestreitetten wir heute unseren zweitletzten Ernstkampf in dieser Saison. Am Worblentaler Verbandsfest versuchten wir in der zweiten Stärkenklasse unsere Leistung vom vergangen Wochenende zu bestätigen. 

Gegen Sinneringen- Vechigen B konnten wir ein schönes, zügiges und faires Spiel spielen. Dank der abwechslungsreichen Streiche und dem flotten Tempo der Gegnermannschaft hatten wir einen guten Rhythmus im Ries und konnten bis auf zwei bränzlige Situationen (Schindelwurf in letzter Sekunde) alle Nousse ruhig und sicher Abtun. 
Am Bock gelang uns eine durchschnittliche Leistung. Mit 714 Ptk mit 16 Schlägern hätten wir deutlich Luft nach oben, können aber im grossen und ganzen zufrieden sein. 

Einziger Dämpfer des heutigen Tages ist die Verletzung eines Mannschaftsmitgliedes während der Riesarbeit. Wir wünschen gute Besserung.

Wir gratulieren:
Sven Gyger zum ersten Mannschaftspreis mit 75 Schlagpunkten und Thierstein Martin zum zweiten Mannschaftspreis mit 64 Punkten. 
Schmutz Julian, unsere Verstärkung aus dem Junghornusserteam, konnte sich mit 13 Punkten den Trostpreis (tiefstes Resultat ohne geschriebene 0) sichern. Auch hier gratulieren wir ganz herzlich.

04.09.2018
Autor: HGD**

Am Sonntag 03.09.2017 absolvierten wird das Interkantonale Hornusserfest in Schwarzhäuseren. 

Bei optimalem Hornusserwetter starteten wir am Morgen die Mission "Wiedergutmachung".
Bei leicht bewölktem Himmel, mussten wir zuerst ins Ries. Die Verhältnisse halfen uns die Nousse zügig zu finden und sicher abzufangen. Bis zur Mitte des ersten Umganges gelang uns das absolut fehlerfrei. Der 18. Streich kam dann aber extrem schnell und tief angeflogen und tauchte sehr spät über dem Wald, der sehr nahe hinter dem Bockstand war, auf. So konnte diese "Bombe" leider nicht abgefangen werden. Anders als am Mittelländischen, zeigten wir aber Charakter und kämpften tapfer weiter. Und so viel schon zum Voraus. Es sollte die einzige Nummer an diesem Tag bleiben. 


Auf dem 11. Zwischenrang nahmen wir den Nachmittag in Angriff. Je länger das Spiel dauerte, desto klarer war, dass die Streichlänge durch Gegenwind negativ beeinflusst wurde. Und der zunehmende Sonnenschein, machte die Riesarbeit nicht einfacher. Dank der starken Teamarbeit konnten wir noch einige Ränge gut machen und klassierten uns am Schluss auf dem 8 Schlussrang. 
Mit 1292 Punkten bei eher "zähen" Verhältnissen konnten wir uns auch in der Schalgleistung wieder etwas steigern. 

Zum Fazit: Die geforderte Reaktion kam, wenn auch nicht so gross wie erhofft. Ein wenig Pech im Ries kostete uns die kleine Glocke, mit der Schlagleistung hätten wir in der gut besetzten 2. Stärkeklasse aber keine Chance gehabt. 
Am Schluss dürfen wir mit der Leistung zufriden sein, und wissen aber gleichzeitig, dass wir weiter Zusammenarbeiten müssen um stärker zu werden und besser Leistungen abrufen zu können. 

Wir gratulieren den Kranzgewinnern:
Gyger Sven 15. Rang mit 104 Schlagpunkten
Bärtschi René 16. Rang mit 104 Schlagpunkten
Thierstein Martin 45. Rang mit 96 Schlagpunkten
Bärtschi Florian 47. Rang mit 95 Schlagpunkten

Wir gratulieren den Gewinnern der Zweitauszeichnung
Bigler Christian mit 89 Schlagpunkten
Grunder Simon mit 86 Schlagpunkten
Bigler Hansruedi mit 85 Schlagpunkten

27.08.2017
Autor: HGD**

Am Samstag 26.08.2017 absolvierten wir das Mittelländische Hornusserfest in Urtenen. 

Um 9.30 Uhr gieng es los mit dem Anhornussen auf Ries zwei der 2. Stärkenklasse. Auf dem selber gesetzten Bock versuchten wir den Ambitionen mit einem guten Schlagresultat gerecht zu werden. 
Mit einem 188er und 195er Ries gab es aber bereits den ersten Dämpfer für die Mannschaft. Im Ries konnten wir aber einen guten Start hinlegen und das Anhornussen mit 0 Nr. beenden. 


Für den Nachmittag bedeutete diese Leistung Ries 6 und Zwischenrang 11. 

Somit begannen wir wieder am Bock. Eine leichte Steigerung gab es zu verzeichnen. Dennoch ist das Ergebnis mit 197 und 200 nicht wirklich zufriedenstellend. 
Und plötzlich funktionierte es auch im Ries nicht mehr. Innerhalb 10 Minuten mussten wir 4 Nummern notieren lassen. Eine Situation wie wir sie schon lange nicht mehr gehabt hatten. 

Mit der Motivation am Boden gab es noch ein Ziel: Einen möglichst versöhnlichen Abschluss des Tages. Und das gelang uns auch. Mit 207 und 218 Punkten hatten wir am Bock den stärksten Umgang des Tages und auch im Ries zeigten wir Moral und konnten den letzten Umgang wieder mit 0 Nr. abschliessen. 

Ein schmerzhaftes Resultat, das aber im Sport so passieren kann und dann auch akzeptiert werden muss. 
In der nächsten Woche bereiten wir uns nun auf das Interkantonale Fest in Schwarzhäuseren vor und versuchen mit allen Mitteln mit einer guten Reaktion zu zeigen wo unser Potential liegt. 

MWHV- Fest 2017: 4 Nr. und 1205 Ptk.

Wir gratulieren:
Sven Gyger zum super 4. Rang mit 114 Schlagpunkten
Bärtschi René zum Kranz mit 101 Schlagpunkten
Bärtschi Florian zum Kranz mit 98 Schlagpunkten
Grunder Simon zur Medaillie mit 83 Schlagpunkten 
Bigler Christian zur Medaillie mit 80 Schlagpunkten

23.07.2017
Autor: HGD**

Am Samstag 22. Juli traten die zwei Frauen aus unserem Team beim Frauenhornussen auf dem Festgelände des Chrachen- Cups im Rohrbachgraben an. Auf einem etwas speziellen Bockstand hornussten Ramona Grunder und Daniela Gfeller mit 40 weiteren Frauen um die besten Ränge. 

Aufgeteilt auf vier Teams waren sechs Streiche zu Schlagen. Das Ziel mit den sechs Streichen war, möglichst nahe an die im Vorfeld des Spieles angesagte Punktezahl zu kommen. 

Sehr gut gelang dies Ramona. Mit 63 Schlagpunkte übertraf Sie ihre angesagten 60 Punkte und konnte sich mit nur drei Differenzpunkten auf dem neunten Rang klassieren. 
Etwas weiter hinten klassierte sich Daniela. Sie konnte ihre angesagten 46 Punkte nicht ganz erreichen und erzielte mit 38 Schlagpunkten eine Differenz von acht Punkten. Dies ergab für Sie, den 29 Schlussrang. Insgesamt kann gesagt werden, dass die Spielerinnen ihre Schlagpunkte sehr gut voraussagten und in den meisten Fällen mit wenig Differenzpunkten überzeugen konnten. 


Eine zweite Rangliste wurde über die Schlagpunkte erstellt. Auf dieser konnte sich Ramona auf dem 5. Rang und Daniela auf dem 18. Rang klassieren. 

Nach dem Spiel, das bei schönem Wetter absolviert werden konnte, durfte natürlich auch das feiern nicht zu kurz kommen und so konnte bei einer guten Stimmung der Tag gefeiert werden.

17.07.2017
Autor: HGD**

Am Samstag 15 Juli absolvierten wir unser letztes Meisterschaftsspiel gegen Limpach. Wir hatten uns drei Ziele gesetzt:
1. Schöner Meisterschaftsabschluss einer insgesamt guten Saison, in der wir schon frühzeitig das Hauptziel (Ligaerhalt) erreichen konnten.
2. 0 Nr. Damit wäre unser eigenes Ries in der Meisterschaft 2017 ohne Nummer geblieben.
3. Steigerung in den Schlagpunkten

Zum Spiel:
Im Vergleich zum letzten Spiel war bereits von Anfang an deutlich mehr Freude zu spüren und das Gefühl stimmte uns positiv. Nach der motivierenden Ansprache unseres Mannschaftsführers, ging es los.
Wie verwandelt hatten plötzlich die allermeisten Spieler sehr gute Streiche. Es ging einen Ruck durch die Mannschaft und so hatten wir nach dem ersten Umgang, für uns sehr gute 488 Schlagpunkte.
Diesen Schwung nahmen wir direkt mit in das Ries und zeigen unsere Stärke. Ohne in Bedrängnis zu kommen, beendeten wir den ersten Umgang mit 0 Nr.
Im zweiten Umgang gelang uns erneut eine konstante Leistung am Bock was am Schluss 983 Ptk. bedeutete. Somit nahezu 200 Ptk. mehr im Vergleich zum letzten Spiel.
Auch im Ries war die Stimmung gut und wir konnten sauber Nouss für Nouss abfangen. Kurz nach der Hälfte des letzten Umganges, näherte sich aber ein sehr schneller Nouss dem Zili 1/2. Trotz den schnellen Reaktionen der anwesenden Spieler, konnte er leider nicht abgefangen werden, und so mussten wir uns eine Nummer notieren lassen.
Aufgrund der sehr starken Schlagleistung von Limpach resultieren für uns zum zweiten Mal in Serie null Rangpunkte.  
Fazit: Zwei von drei Zielen nicht erreicht. Dennoch dürfen wir stolz sein, auf die Leistung die wir in dieser Meisterschaft erbracht haben und wir freuen uns im nächsten Jahr wieder in der ersten Liga antreten zu dürfen.

Wir gratulieren Sven Gyger zu 30 rangpunkten (82 Schlagpunkte), Bärtschi Florian zu 27 Rangpunkten (75 Schlagpunkte) und Bärtschi René zu 25 Rangpunkten (74 Schlagpunkte)

12.07.2017
Autor: HGD**

Am Samstag 08. Juli zogen wir unser bisher schlechtestes Spiel der Saison ein. Mit 2 Nummern und schlechten 793 gingen wir mit 0 Rangpunkten wieder Nachhause. Wir hoffen im nächsten Spiel auf eine Besserung und möchten vorallem im Ries zu 0 Nr. zurückfinden. 

Wir gratulieren Sven Gyger zu 30 Rangpunkten (80 Schlagpunkte) und Bärtschi René zu 26 Rangpunkten (68 Schlagpunkte)

05.07.2017
Autor: HGD**

An diesem Wochenende konnten wir einen grossen Erfolg feiern. Mit dem 5. Sieg in dieser Meisterschaftskampagne konnten wir uns den angestrebten Ligaerhalt definitiv sichern.
Einmal mehr holten wir uns diesen Sieg dank einer sehr guten Riesleistung. Trotz starkem Seitenwind, musst der eine oder andere Nouss abgetan werden. Es erforderte viel, sich konzentrieren zu können, weil doch der grosse Teil der Nousse weit neben das Ries segelten.
Immer noch verhalten war die Leistung am Bock. Wir konnten zwar mehr Schlagpunkte als unser Gegner Aetingen A erzielen. Trotzdem sind wir nicht zufrieden mit den erzielten 813 Punkten.
Das trübte aber die gute Stimmung nur kurz und so konnte nach dem Spiel darauf angestossen werden, dass wir unser Ziel bereits zwei Runden vor Ende der Meisterschaft erreicht haben. 


Wir gratulieren René Bärtschi zu 30 Rangpunkten (72 Schlagpunkte), Thierstein Martin zu 29 Rangpunkten (69 Schlagpunkte), Bärtschi Florian zu 28 Rangpunkten (66 Schlagpunkte), Gyger Sven zu 27 Rangpunkten (65 Schlagpunkte), Grunder Simon zu 26 Rangpunkten (60 Schlagpunkte) und Bigler Christian zu 25 Rangpunkten (58 Schlagpunkte)

18.06.2017
Autor: HGD**

Bei wunderschönem Wetter bestritten wir am Samstag 17.06, unser achtes Meisterschaftsspiel gegen Recherswil Kriegstetten B. 
Das Ziel: Mindestens 2 Rangpunkte, die wir uns selber mit einer tadellosen Riesleistung erspielen können und eine Verbesserung am Bockstand. 
Im ersten Umgang erzielten wir mit 227 Pkt. und 252 Pkt. ein durchschnittliches und ein gutes Riesergebnis. Es gelang uns also eine erste kleine Reaktion zu zeigen. Im Ries konnten wir erneut unsere Stärke bei schwierigen Sichtverhältnissen demonstrieren. 2-3 brenzlige Situationen konnten wir mit schnellen Reaktionen und etwas Glück aber unbeschadet überstehen. 
Anderes erging es unserem Gegner. Bereits den siebten Streich mussten sie als Nummer notieren lassen. In den Schlagpunkten blieben wir 35 Pkt. zurück. 
Auch im zweiten Umgang hatten wir ein durchschnittliches und ein gutes Ries. Am Schluss resultierten 951 Pkt. was für uns eine Steigerung zu den Vorspielen bedeutet.
Und da wir uns im Ries weder von schnellen Noussen noch von einem Zwischenfall mit einer getroffenen Spielerin beirren liessen, konnten wir mit 0 Nr. gar 4 Rangpunkte auf unser Konto gutschreiben lassen. 

Fazit: Super Leistung beim Abtun und die geforderte Reaktion am Bock gebracht. Somit konnten wir uns am Ende des Spiels sehr zufrieden zeigen und können nun entspannt in eine Spielfreie Woche gehen. 

Wir gratulieren Sven Gyger zu 29 Rangpunkten (81 Schlagpunkte), Bärtschi René zu 28 Rangpunkten (78 Schlagpunkte) und Bärtschi Florian zu 26 Rangpunkten (73 Schlagpunkte)

12.06.2017
Autor: HGD **

Nach dem freien Pfingstwochenende, hatten wir unseren nächsten Einsatz in Grenchen (SO).
Bei wunderschönem Wetter verschob sich der Spielbeginn von ursprünglich geplant 13:00 Uhr auf 13:55 Uhr, da die Sonne genau in der Blickrichtung stand und darum die Nousse kaum zu erkennen gewesen wären.

Nach dem Spielstart konnten wir sofort an die guten Riesleistungen aus den vorderen Spielen anknöpfen. Nie wurde ein Nouss nicht gefunden und so gelang es uns immer sicher das Numero zu vermeiden.
Jedoch galt dies nicht für den ganzen Umgang. Der 29. Strich flog über das Ries, während bei uns Spielern eine Totenstile herrschte.
Mit einem verzweifelten Schindelwurf versuchte Sven Gyger das Numero noch zu vermeiden, doch der Nouss wurde so spät entdeckt, dass dies kaum möglich war.
Ohne die Köpfe hängen zu lassen machten wir mit der gewohnt sicheren Riesleistung weiter und konnten das Resultat bei dieser einen Nummer halten.

Bei unserem zweiten Schlagumgang kam sogar noch kurz Hoffnung für zwei Rangpunkte ins Spiel zurück, als die HG Grenchen einen schönen Nouss im Zieli 8 als Numero schreiben lassen musste. Auch Sie konnten sich allerdings fangen und beendeten ihr Spiel ebenfalls mit 1. Nr.

Da wir einmal mehr überhaupt keine Chance in den Schlagpunkten hatten, und wieder unter unseren Erwartungen blieben, war der Ausflug nach Grenchen für uns eine 0- Nummer.

Dafür konnten wir ein sehr feines Menü geniessen welches zusammen mit der Tatsache das in der Liga sehr viele Nummern Gefallen sind die Stimmung schnell wieder gewohnt gut war.

Fazit: Eine gute Riesleistung wurde durch einen einzigen Nouss geschmälert der uns 4 Rangpunkte kostete. Am Bock bleiben wir weiter chancenlos.
Wir gratulieren Sven Gyger zu 30 Rangpunkten, und Florian Bärtschi zu 28 Rangpunkten.

28.05.2017
Autor: HGD**

An diesem Wochenende hatten wir gleich zwei Spiele auf unserem Programm. 

Am Samstag reisten wir mit dem Schwung von vier Siegen in Serie nach Wasen Lugenbach um gegen die "B" Mannschaft anzutreten. 
Das Ziel: Mindestens zwei Punkte durch eine saubere Riesleistung und die damit verbundenen 0 Nr. 
Und genau das gelang uns im ersten Umgang. In unglaublichen 20 Minuten konnten wir alle Nousse von Wasen Lugenbach abwehren. Die Leistung am Bock hingegen liess zu wünschen übrig. Daher merkten wir schon früh das in den Punkten kaum eine Chance gegen die Schlagstarken Wasen Lugenbach B bestand. 
Im zweiten Umgang konnten wir aber erneut das Ries sauber halten. Mit einer starken Teamleistung erreichten wir somit unser Ziel und konnten ohne Druck zum letzten Mal zum Schlagen antreten. 
Aber auch ohne Druck konnten wir uns nicht steigern.  Der Rückstand in den Schlagpunkten wuchs an. 

Fazit: Wir konnten unser Ziel erreichen hatten aber einmal mehr keine Chance in den Schlagpunkten. 
Wir gratulieren Sven Gyger zu 30 Rangpunkten welche er mit sehr starken 88 Ptk. erspielt hatte. Auch eine sehr gute Leistung zeigte Florian Bärtschi welcher sich 26 Rangpunkte mit 71 Schlagpunkten sicherte. 

*********************************************************************************
Am Sonntag traten wir erneut auswärts an. Der Gegner hiess dieses Mal Wileroltigen A. 
Ein direkter Konkurrent in der Tabelle. 
Das Ziel hier: mindestens zwei Punkte durch 0 Nummero und einer Steigerung in den Schlagpunkten. 
Bei stahlblauem Himmel war es nicht einfach die Nousse zu finden. Mit einer guten Teamleistung gelang es uns den Umgang sauber zu halten. Und so viel bereits jetzt, es gab auch im zweiten Umgang keine Nummero. Wir erreichten also unser Ziel erneut. 
Doch weiter zu kämpfen hatten wir mit unserem Sorgenkind. Der Schlagleistung. 
Auch heute erreichten wir keine 900 Ptk. Eine Leistung die in der ersten Liga nur äusserst selten mit einem Sieg belohnt wird. 
Uns gelang es also das Ziel zu erreichen, jedoch nicht über uns hinaus zu wachsen. 

Fazit: Gegen die Schlagstarken Wileroltigen A gelang das Minimum aber nicht mehr. 
Wir gratulieren Sven Gyger zu 30 Rangpunkten. 
Ebenfalls eine gute Leistung zeigte René Bärtschi der sich mit seinen 72 Schlagpunkten den dritten Rang sicherte welcher mit 28 Rangpunkten belohnt wurde. 

08.05.2017
Autor: HGD**
 
Mit dem Regenschutz in der Tasche, reisten wir am 07.05.2017 nach Schwarzenburg um unser drittes Meisterschaftsspiel zu bestreiten.
Das Ziel: Ganz klar an die starke Leistung im Vorspiel anzuknüpfen. In unserem ersten Riesumgang gelang es uns dies auch umzusetzen. Mit einer motivierten Teamleistung konnten wir unser Ries sauber halten. So traten wir mit einem guten Gefühl zu unserem ersten Schlagumgang an. Die Verhältnisse waren schwierig. Der Westwind wehte genau über das Ries und sorgte somit für Einbussen von 10-30 Meter pro Strich. Mit einer durchzogenen Leistung lagen wir nach der Hälfte mit 25 Punkte zurück, da es auch Schwarzenburg A gelang ihr Ries sauber zu halten.
Wir konnten aber den Schalter wieder umzulegen und eine erneut sehr starke Riesleistung zeigen. Einige brenzlige Situationen, meisterten wir mit Können und dem nötigen Quäntchen Glück.
Nach dem zweiten Ries Umgang war somit klar: Zwei Rangpunkte auf sicher und mit einer Steigerung am Bock würden sogar Vier Rangpunkte in Reichweite liegen.
Diese Steigerung blieb allerdings aus. Nach einem sehr schnellen und kurvigen Strich, der sich den Weg, vorbei an den Schindeln des Gegners förmlich suchte, konnten wir aber dennoch mit Vier Rangpunkten gewinnen.
 
Fazit: Dank des zügigen Westwindes, der einen deutlichen Einfluss auf die Strichlänge hatte, konnten wir das Spiel zu Ende spielen, ohne den erwähnten Regenschutz zu benutzen. Mit dem Sieg wurde eine starke Riesleistung mit 4 Punkten belohnt.
Wieder eine Steigerung muss beim Bock passieren.


03. 04. 2017
Autor: HGD**
 
Nach dem durchzogenen Saisonstart, hatten wir etwas gut zu machen. Die notwendige Motivation für dieses Unterfangen war vor dem Spiel deutlich zu spüren.
Auf dem Programm stand das zweite Wettspiel. Am Samstag trafen wir auf Schafhausen im Emmental A. Die NLB- Mannschaft war für uns ein neuer Gegner.
Im ersten Schlagdurchgang war das Ziel, die durchzogene Schlagleistung des letzten Mal zu steigern. Leider gelang dies kaum.
Erfreulich hingegen war die Leistung im Ries. Mit viel Leben und Motivation konnten wir einen ungefährdeten ersten Durchgang spielen. Gegen die souveräne Leistung von Schafhausen war aber kein Kraut gewachsen.
 
So hiess es zur Hälfte HGD 0 Nr. 426 Ptk zu HGS 0 Nr. 500 Ptk.
 
Keine Änderung war im zweiten Umgang zu erkennen. Wir konnten die Punktezahl am Bock nur gerade um 8 Ptk steigern und erreichten so erneut ein bescheidenes Total von 858 Ptk.
Erfreulich hingegen war die Riesleistung mit welcher wir ohne zittern die 0 Nr. nachhause spielen konnten.
 
Schafhausen konnte ihre Schlagleistung gar noch um 78 Punkte steigern und kam so auf ein sehr gutes Total von 1076 Ptk. Auch sie konnten ihr Ries sauber halten.
 
Fazit des zweiten Wettspiels:
In einem sehr zügigen und angenehmen Spiel konnten wir mit unserer guten Riesarbeit, welche als Basis für den Rest der Saison gelten muss, zufrieden sein. Weiterhin Verbesserungspotential liegt am Bock.


27.03.2017
Autor: HGD**

Bei wunderschönem Wetter konnten wir mit grosser Vorfreude die Saison 2017 eröffnen. Gegen unsere guten Kollegen von Wäseli B trugen wir ein gemeindeinternes Wettspiel aus. 
Weil die zwei Teams durch viele Bekanntschaften verbunden sind, ist die Motivation natürlich umso grösser, eine gute Leistung zu zeigen.

Möglichst locker versuchten wir demnach  auf unserem neuen Spielbock, das Spiel mit einem guten Schlagumgang zu eröffnen. Dies gelang aber nur bedingt mit 193 Ptk im ersten und 221 Ptk im zweiten Ries konnten wir nicht zufriden sein. 
Wäseli musste bereits den vierten Strich (ein Pfluderi im Zili Nummero 3) als Nummer notieren lassen. 
Nach dem Wechsel lege Wäseli mit einer sehr guten Schlagleistung ein Zeichen und wir mussten uns zwei Nummern notieren lassen. Die erste im 16er. Eine klassische Nachlässigkeit, da der Nouss durch drei Schindeln den Weg auf den Boden fand. Gegen Ende des Umgangs wurde dann ein 18er zu spät gesichtet und viel unabgetan zu Boden. 

Nach der Halbzeit war also bereits das Schlussergebniss von 2:1 für Wäseli B bekannt, da beide Teams im zweiten Riesumgang sauber blieben. 
Mit einer etwas tieferen aber dennoch konstanten Leistung als im ersten Durchgang erreichte Wäseli B ein sehr gutes Schlagresultat von 1100 Punkten. 
Keine Chance also für uns mit lediglich 834 Punkten. 

Fazit des ersten Wettspiels: 
Gute Ansätze aber durchaus potential für stärkere Leistungen.

29.10.2016
Autor: HGD**

Mit zwei Highlights beendeten wir in den vergangenen Tagen die Saison 2016. 
Das bei allen immer sehr beliebte Mannschaftsinterne Schlusshornussen konnten wir bei wunderschönem Wetter durchführen. 
Ein neuer Modus in welchem ein Zielschlagen, die Differenz eines angesagten Wertes, zum erzielten Resultat und die Differenz zwischen dem längsten und kürzesten Streich in die Berechnung einflossen, bot Spannung bis zuletzt. Am Schluss konnte sich Ramona Grunder mit einem nahezu perfekten Ergebnis als Tagessiegerin feiern lassen und als Erste aus dem reichhaltigen Gabentisch einen Preis auswählen. 

Am Freitag 28.10.2016 reisten wir nach Hergiswil am Napf um unsere Silber Medaille der Meisterschaft 2016 entgegen zu nehmen. Unterwegs waren wir mit einem Car der Gerber Utzigen AG. Vielen Dank an dieser Stelle für die souveräne Fahrt!
Nebst der Silbermedaille für die Mannschaft konnte sich auch Sven Gyger als zweiter der Meisterschaft feiern lassen.

Mit diesen zwei Events ging eine äusserst erfolgreiche Saison für die HG Dieboldshausen zu ende. Wir freuen uns jetzt auf eine ca. 5 Monatige Pause und versuchen dann in der neuen Liga Fuss zu fassen. 

02.10.2016
Autor: HGD**

An diesem Wochenende stand für die HG Dieboldshausen eine Doppelrunde auf dem Programm.
Am Samstag wurden wir auf die Schafegg oberhalb Zäziwil eingeladen. Das Schafegg Hornussen ist sehr beliebt weil es mit seinen stark geneigten Spielfeldern sehr aussergewöhnlich ist. Die speziellen Spielfelder wurden uns dann auch zum Verhängnis. Nach 2 Nummern im ersten Umgang hatten wir im zweiten Anlauf noch weniger Glück und mussten uns binnen kurzer Zeit 5 Nummern notieren lassen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 921 Pkt. und den erwähnten 7 Nummern belegten wir letztlich den 7 und zweitletzten Schlussrang. Bei den Einzelschlägern vermochten sich Bärtschi Florian, Bärtschi René, Brand Beat und Bärtschi Thomas in den ersten 30% zu platzieren und holten sich den Einzelschlägerpreis.
 
Am Sonntag traten wir dann zum Gemeindehornussen an. Ein Fest an welchem sich NLA Mannschaften bis hin zu 4. Liga Mannschaften aus der Gemeinde Vechigen kreuz und quer duellieren. Im Spiel gegen Utzigen A konnten wir das Ries sauber halten. Trotz einer durchzogenen Schlagleistung reichte es  für den 4. Schlussrang. Die zwei Preise welche für die Höchsten Einzelschläger pro Mannschaft reserviert sind, holten sich Thierstein Martin und Bärtschi René.

Traditionell findet im Herbst immer das Worblentaler Verbandsfest statt. In diesem Jahr durchgeführt von der Hg Habstetten in Bantigen. Alle Teams aus dem Worblental, aufgeteilt in zwei Stärkeklassen spielten am Samstag 01. 10. 2016 um die begehrten Wanderpreise.
Bei Spielbeginn um 09.00 Uhr fanden wir uns zuerst im Ries wider und konnten einen sauberen Umgang Hornussen. Auf dem Bock konnten wir mit einer akzeptablen Leistung mit unserem Gegner Hg Ferenberg mithalten und waren nur gerade mit drei Punkten im Hintertreffen. Nach erneut fehlerfreien Riesarbeit, und einer leichten Steigerung am Bockstand holten wir uns mit 0 Nr. und 847 Pkt. den 1. Rang in der zweiten Stärkeklasse.
Gyger Sven konnte eine super Leistung zeigen und Platzierte sich mit 85 Punkten in der kombinierten Rangliste (1+2 Stärkeklasse) auf dem 6. Rang.
Anders als an den grossen Festen, waren hier nur die zwei besten Schläger pro Mannschaft preisberechtig. Nebst Gyger Sven holte sich Bärtschi Florian mit 73 Pkt. den zweiten Preis.


27. 09. 2016
Auto HGD**

Im September war nach den beiden grossen Festen eine Pause angesagt. Reduzierter Trainingsbetrieb und keine offiziellen Spiele für die Mannschaft. Dies bedeutete aber nicht, dass alle Mannschaftsmitglieder auf der faulen Haut lagen. 
So nahmen Ramona Grunder und Daniela Gfeller am jährlichen Frauenhornussen teil. Stolz vertraten Sie die Farben der HG Dieboldshausen und spielten im 41- Köpfigen Teilnehmerinnenfeld um die besten Plätze.
Am diesjährigen Fest, welches von Rüederswil durchgeführt wurde, gab es zwei Ranglisten. 

1. Ganz normal nach geschlagenen Punkten
2. Nach Differenz (Angesagte Punktezahl zu erzielter Punktezahl.) 

Ramona erzielte mit 43 Ptk. den 5. Rang  in der Schlägerwertung und mit 3 Differenzpunkten den 10. Platz in der Differenzrangliste.
Daniela konnte sich mit ebenfalls 3 Differenzpunkten auf dem 12. Rang klassieren. Bei den Schlagpunkten platzierte Sie sich mit 31 Punkten auf dem 16. Schlussrang.
*****************************************************************************************
Ebenfalls im Einsatz war unser Nachwuchs an seinen zwei grossen Festen. 
Und wir sind Stolz drei super Resultate verkünden zu dürfen! 

In der ersten Stufe platzierte sich Schmutz Julian am Mittelländischen Nachwuchsfest in Münchenbuchsee auf dem super 4. Rang und sicherte sich somit seinen ersten Zweig!

Am Interkantonalen Nachwuchsfest in Recherswil-Kriegstetten​ konnte sich Julian dann gar noch steigern und holte sich mit 27 Ptk seinen ersten Podestplatz und wurde Zweiter!

Ebenfalls ein starker zweiter Rang resultierte für Julian am Worblentaler Nachwuchsverbandsfest von Habstetten. 

Wir gratulieren zu diesen super Leistungen!!

Zum ersten mal an einem Fest dabei war auch Bärtschi Andrin mit Jahrgang 2012. Auch bei ihm flogen alle Nousse davon! Und sicherlich schon nächstes Jahr auch weit hinein ins Ries! 

21.08.2016
Autor: HGD**

06.30 Uhr. Die ersten Autos fahren zum Hornusserhüsli der HG Dieboldshausen. Aufwärmen für das Mittelländische Hornusserfest 2016 in Busswil b. Büren steht auf dem Programm. In der 2. Stärkeklasse eingeteilt wurden die Ziele etwas tiefer angesetzt, als noch vor einer Woche am Interkantonalen Hornusserfest. 0 Nr. und die HGD in einem guten Licht, in der vorderen Tabellenhälfte, präsentieren.
 
Anhornussen mit der HG Schlosswil- Gysenstein:
Der etwas überzogene Himmel bot ideale Sichtverhältnisse für das Anhornussen am Morgen. So gelang es auch den ersten Umgang im Ries mit 0 Nr. zu überstehen. Mit einer Durchschnittlichen Schlagleistung konnte der Schlagumgang noch vor dem ersten Regenschauer abgeschlossen werden. Unter dem schützenden Zelt, erwartete uns dann eine kleine Stärkung.
Leider passte sich unsere Rangierung nach dem Anhornussen der durchzogenen Witterung an. Rang 14 und somit hinter den Erwartungen.
 
Ausstich mit der HG Hindelbank A:
Im Ausstich ging es nach der Pause bei wieder trockenem Wetter, jedoch aber mit rutschigem Untergrund weiter. Nach zwei sehr schwierig zu erreichenden Streichen, freuten wir uns weiterhin mit 0 Nr. dazustehen. Doch plötzlich fand ein Nouss den Weg an allen Schindeln vorbei und landete im Spielfeld. Eine Stärke der HG Dieboldshausen: Kopf hoch und weiter kämpfen! So konnten wir den zweiten Umgang mit einer Nummer beenden. Im letzten Umgang wurde uns dann der weiche Boden zum Verhängnis. Ein Sturz im ungünstigsten Moment bescherte uns die 2. Nummer.
Mit der weiterhin durchschnittlichen Schlagleistung und dank dem, dass auch andere Mannschaften sich Nummern notieren lassen mussten, blieben wir auf dem 14. Schlussrang.
 
Bei den Einzelschlägern vermochte sich Gyger Sven mit starken 121 Pkt. auf dem dritten Platz zu platzieren.